stationen titelbild montage

Teilnehmer und Programm 2020Stationen mit Abendprogramm

Aachener Kunstroute - 26./27. September 2020, Samstag und Sonntag von 11-18 Uhr
Die blau hinterlegten Stationen am Samstag bis 22 Uhr.Diese Stationen haben Samstag sogar bis 22 Uhr geöffnet. Alle Stationen anzeigen.


i

Besonder­heiten in Corona-Zeiten

Besonder­heiten in Corona-Zeiten in 2020

-

In diesem Jahr haben 29 Stationen für Sie geöffnet. Wir freuen uns, dass sich so viele an der Kunstroute beteiligen, trotz der widrigen Umstände, die Corona verursacht. Für die Kunstschaffenden, aber sicher auch für das Publikum, ist es wichtig, dass wir Kunst nicht verstecken oder an den Rand schieben. Kunst lebt von der Kommunikation. Die Gesundheit aller hat zugleich höchste Priorität, sodass wir ein paar Besonderheiten in diesem Jahr haben:

Zentrale Veranstaltungen in der Aula Carolina – wie der Infostand mit den Katalogen und den Infobannern – finden nicht statt. Ebenso auch nicht die SPEKTRUM-Ausstellung mit der Vernissage am Freitag. Auf spezielle Führungen und Events wie Lesungen, Café und Konzerte müssen die Stationen in diesem Jahr leider verzichten.

Beachten Sie die gültigen Corona-Bestimmungen, insbesondere:
– bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen
– tragen Sie Ihren Mund-Nase-Schutz in den Ausstellungen
– halten Sie die maximalen Besucherzahlen ein
– halten Sie generell 1,5 Meter Abstand – beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln: Hände waschen/desinfizieren, Niesen in die Armbeuge.

Viel Vergnügen bei den Ausstellungen, unterstützen Sie die Künstler und Künstlerinnen und bleiben Sie gesund!


1

A+Z Prozitron
Ateliersozietät und Zeigeraum

A+Z Prozitron in 2020

Lothringerstraße 91 - 52070 Aachen - 0160-49996144
www.prozitron.com · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 33, 34, 57 (Oppenhoffallee)

7 x NEU x 2
Im luftleeren Raum 2020 entstehen neue Arbeiten. Corona hinterlässt Spuren, stellt Fragen, verunsichert. Was ist neu, was alt, was sowieso schon immer da?
Arbeiten von Uta Göbel-Groß und Alfred Reuters.

Die Künstler sind anwesend.


2

aachen­strickt­schön
Glashalle Annastraße

aachen­strickt­schön in 2020

Annastr. 14-16 - 52062 Aachen - 0241-4705920
www.aachenstricktschoen.com · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alle Linien Haltestelle Alter Posthof, Elisenbrunnen oder Annastraße

Der Aachener Wunschbaum
Kunstaktion-Mit-Strick

Wir schlagen den Bogen von Europa über die Technik des Urban Knitting zur Aachener Politik. Strickt mit uns am Wunschbaum und sendet uns eure Wünsche an die/den neue*n Oberbürgermeister*in.

Eine italienische Weihnachsbaumidee zum Vorbild genommen, den europäischen Gedanken in Zeiten von Corona aufgreifend, laden wir in der Tradition unserer Urban Knitting Aktionen ein zum Mitmachen. Wer stricken und häkeln kann, hilft, dem Wunschbaum handwerklich Leben einzuhauchen. Wer seine Wünsche an die zukünftige Europapolitik der neuen Oberbürgermeisterin/des neuen Oberbürgermeisters formuliert, hilft dem Wunschbaum ideell das richtige Format zu geben.
@aachener.wunschbaum

Wir starten am Kunstroutenwochenende mit der 1. Kunstaktion-Mit-Strick in der Glashalle Annastraße und werden Weihnachten zum Ende der Aktion alle Wünsche feierlich an das neue Oberhaupt der Stadt Aachen weitergeben.

Arbeiten von Monika Nordhausen, Julia Babendreyer und partizipierenden Gästen
Die Künstlerinnen sind anwesend.


3

ARTCO Galerie

ARTCO Galerie in 2020

Seilgraben 31 - 52062 Aachen - 0241-40126750
www.artco-art.com · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 1, 4, 7, 16, 27, 33, 37, 41, 47, 73 (Minoritenstraße)

LOOK AT ME
Zeitgenössische Portraitfotografie von Justin Dingwall, William Ropp, Toyin Loye und Imraan Christian
Justin Dingwall aus Südafrika ist einer der erfolgreichsten Portaitfotografen seines Landes. Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus verschiedenen Werksserien unter anderem aus der aktuellen Serie „Beautiful Terrible“.
Toyin Loye (Nigeria), dessen Arbeiten in Ausstellungen auf allen Kontinenten gezeigt wurden, ist es wichtig die Bedeutung aussterbender traditioneller Praktiken in seinen Arbeiten zu vermitteln.
William Ropp, der renommierte französische Portraitfotograf möchte in seinen Arbeiten festhalten, was die Menschen, die er fotografiert, nicht in die Welt hinaustragen, was normalerweise verborgen bleibt. Speziell seine Portaits von Kindern sind dafür eindrücklicher Beweis.
Imraan Christian (Südafrika) hat mit seiner Dokumentation der Studentenunruhen 2015/16 in Südafrika international Bekanntheit erlangt. Er ist so etwas wie der Markenbotschafter seines Landes, wenn es um die Ausdrucksfreiheit in der Kunst geht.
Ausstellung vom 09.09.2020 bis 31.10.2020

WOODCUTS
Holzdrucke von El Loko
Das Oeuvre von El Loko (Togo, 1950-2016) umfasst vielfältige Werkzyklen unterschiedlicher Techniken und Materialien. Die Ausstellung präsentiert Holzdrucke aus den 70er und 80er Jahren.
Ausstellung vom 09.09.2020 bis zum 31.10.2020

Materialien: Station ARTCO Galerie


4

Atelier Pasch im Tuchwerk

Atelier Pasch im Tuchwerk in 2020

Strüverweg 116 - 52070 Aachen - 0179-7917050 · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 54 (Soers)

80 Jahre Rheinische Kunst von den 40er Jahren bis zur Gegenwart
Clemens Pasch lädt zum 110. Geburtstag Düsseldorfer Freunde und Kollegen ein: Babette und Curt Beckmann, Hede Bühl, Selvino Cavezza, Hermann Focke, Peter Rübsam

Vom 13. September bis zum 3. Oktober werden im Atelier Pasch im Tuchwerk in der Soers 80 Jahre Rheinische Kunst, von den 40er Jahren bis zur Gegenwart zu sehen sein. In der Kunststadt Düsseldorf gibt es von jeher eine sehr aktive Kunstszene, mit lebendigem Austausch der Künstler untereinander. Dies wird unter anderem durch die dort seit dem 18. Jahrhundert ansässige Kunstakademie gefördert, an der auch fünf der ausstellenden Künstler studiert haben. Zum 110. Geburtstag des Bildhauers Clemens Pasch (*1910 Sevelen, Niederrhein, +1985 Düsseldorf) laden wir sechs seiner Künstlerkollegen ein, die die Freundschaft zu Pasch verbindet.

Ausstellung vom 13.09.2020 bis 03.10.2020

mehr

Wir präsentieren die Arbeiten von
Babette Beckmann, Malerei (*1920 Hamburg, +2011 Düsseldorf)
Curt Beckmann, Bildhauerei, Zeichnungen (1901 Solingen, +1970 Düsseldorf)
Hede Bühl, Bildhauerei (*1940 Haan, lebt und arbeitet in Düsseldorf)
Selvino Cavezza, Bildhauerei, Zeichnungen (1942 Amatrice/ltalien, lebt und arbeitet heute in Köln nach Stationen in Rom und Düsseldorf)
Hermann Focke, Zeichnungen, Objekte in Papier und Metall (*1924 Metelen, +2020 Düsseldorf)
Clemens Pasch, Bildhauerei, Zeichnungen (*1910 Sevelen/Niederrhein, +1985 Düsseldorf
Peter Rübsam, Bildhauerei, Musik (*1941 Nümbrecht, lebt und arbeitet in Düsseldorf)


5

Atelier­gemein­schaft Halle 1

Atelier­gemein­schaft Halle 1 in 2020

Bachstr. 62-64 - 52066 Aachen
www.halle-1.org · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 3, 11, 13, 14, 21, 33, 34, 37, 46, 57, 77 (Normaluhr)

Halle1 unlocked
In der Bachstrasse, mitten im Frankenberger Viertel, haben zwölf verschiedene Künstlerinnen und Künstler ihr Atelier in einer ehemaligen Gießerei gefunden. Die Arbeitsräume der Halle 1 umschließen das Atrium als zentralen Raum für Ausstellungen zusammen mit Gastkünstlern, Workshops und mehr.

Die Künstlerinnen und Künstler der Halle 1:
Anja Goslar (Siebdruck, Objekte, Installation),
Heinrich Hüsch (Malerei, Zeichnung, Druck­­grafik),
Francesca Larkin (Malerei)
Nadine Liesse (Malerei)
Roswitha Mauckner (Enkaustik, Malerei und Druck)
Katrin Plitzner (Malerei, Collage, Zeichnung),
Detlef Schneider (Objekte in Metall und Glas, Photographie),
Claudia Schumacher M.A. (Objekte, Installation, Zeichnung),
Mirjana Stein-Asrsic (Malerei, Druckgrafik),
Claudia von Wernsdorff (Malerei, Zeichnung, Installation),
Peter Zimmermann (Malerei und Installation)

Gastkünstler:
Joachim Gries (Konkrete Kunst)
Martin Stockberg "eARThscape Photpgraphy" (Landart) mit Fotoarbeiten und nach Witterung einer Installation im Hof der Halle 1


6

Atelier­gemein­schaft K36

Atelier­gemein­schaft K36 in 2020

Krugenofen 36 - 52066 Aachen - 0177 6047070 · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 14, 34, 54 (Hauptstraße)

„Lichte Momente“ im K 36
Licht ins Dunkel bringen – Material in Beziehung setzen – Schwere – Leichtigkeit – Transparenz – Licht – Austausch – Dialog – die Dinge hinterfragen – neue Perspektiven …

Arbeiten von Jupp Linssen (Malerei), Annette Sauermann (Lichtskulpturen), Christiane Orth (Malerei), Monika Kuck (Fotografie), Jutta Krause (Malerei),
Gastkünstler: Bernd Radke (Fotografie), Eva Kinzius (Keramik).

Die Künstler sind abwechselnd anwesend.


7

Atelierhaus Aachen e.V.

Atelierhaus Aachen e.V. in 2020

Talstraße 2 / Depot - 52068 Aachen - 0241-874527
www.atelierhausaachen.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 1, 11, 21, 52, 220 (Blücherplatz) oder Linie 2, 5, 12, 15, 22, 23, 25, 47, 66, 73 (Scheibenstraße)

DIE ANDERE SEITE
Im Atelierhaus haben Besucher*innen die Gelegenheit, künstlerischen Schaffensprozessen beizuwohnen. Der große lichte Ausstellungssaal wird zum Schauplatz der bildnerischen Auseinandersetzung von Maren Hoch und Wolfgang in der Wiesche. Am Anfang steht die weiße Leinwand – das Ende ist offen. Die Aktion kann während der Öffnungszeiten der Kunstroute beobachtet und verfolgt werden. Die entstandenen Bilder werden direkt im Anschluss ausgestellt und bis zum 11. Oktober zu sehen sein.

Ausstellung vom 29.09.2020 bis 11.10.2020

BACKSTAGE
Einblicke in die Ateliers der Künstler*innen aus dem Atelierhaus. Auch in diesem Jahr stehen die Türen der Ateliers für Besucher*innen der Kunstroute offen. Bei einem persönlichen Gespräch erhalten die Besucher*innen Einblicke in das Schaffen der Künstler*innen des Hauses und haben in kleinem Rahmen Gelegenheit, neue Arbeiten zu betrachten.

Arbeiten von Azam Abrisham, Sascha Bayer, Steve Busch, Christiane Crewett-Bauser, Petra Geiser, Gerhard Günther, Roland Hermanns, Maren Hoch, Klaus Kaufmann, Marjam König, Janice Orth, Monika Radhoff-Troll, Tanja Rauschtenberger, Monica Reschka, Dorothee Schmidt, Barbara Schulte-Zurhausen, Stefan Tiersch, Achim F. Willems, Wolfgang in der Wiesche, Andrea Zang u.a.

Die Künstler sind anwesend.


8

BBK in der Nadelfabrik

BBK in der Nadelfabrik in 2020

Reichsweg 30 - 52068 Aachen (Haus 3) - 02 41 / 4 46 55 64
www.bbk-aachen.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 2, 12, 22, 5, 25, 35, 45, 16, SB66 (Kennedy Park, Bahnhof Rothe Erde)

Maluma und Takete
Der Psychologe Wolfgang Köhler leitete 1929 den Nachweis ab, dass es eine intuitive, gefühlsmäßige Verbindung zwischen Sprache und optischer Darstellungen gibt.
Diese zeitgenössische Interpretation dieser BBK-Ausstellung ordnet runde, amorphe Formen dem Wort „Maluma“ und eckige, kristalline Formen dem Wort „Takete“ zu.

Die Künstler sind temporär anwesend.

mehr

Die Anmutung oder auch Anmutungsqualität eines Kunstwerkes ist
die schwer zu bestimmende Wirkung auf den Betrachter bzw. die
Betrachterin. Dabei spielt nicht nur der visuelle Wahrnehmungskanal
eine Rolle, auch die anderen Sinne sowie die erlebte Situation und die
Sozialisation des Rezipienten bzw. der Rezipientin beeinflussen die
erlebte Anmutung.
Um diesen Sachverhalt näher zu erforschen, führte der Psychologe
Wolfgang Köhler, einer der Begründer der Gestaltpsychologie, 1929
folgendes Experiment durch:
Er stellte Versuchspersonen eine runde, amorphe Form und eine
eckige, kristalline Form vor und bat sie, den Formen entweder das
Wort „Maluma“ oder das Wort „Takete“ zuzuordnen.
Die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer ordnete der runden
Form „Maluma“ und der spitzen Form „Takete“ zu.
Hieraus leitete Köhler den Nachweis ab, dass es eine intuitive,
gefühlsmäßige Verbindung zwischen Sprache und optischen
Darstellungen gibt, also Laute, Worte oder Namen mit der
Wahrnehmung von Formen korrespondieren.
Das klingt spannend und es steckt viel drin.
Künstler: Edith Bachmann, Agnes Bläsen, Claudia Breuer, Viorel Chirea, Dieter Crumbiegel, Gabi Deckers, Daniel Dumitrache, Henriette Echghi-Ghamsari, Beate Eckardt, Uta Göbel -Groß, Gerhard Günther, Karl-Heinz Jeiter, Lake 13, GiK, Wolfgang Kohl, Marjam König, Gertrude Kraft, Michaela Lawtoo, Ingeborg Lehnertz-Schröter, Willi Lemke, Angela Lindenlauf, Claudia Lohmanns, Käthe Loup, Alfred Mevissen, Ela Moonen, Helga Palmisano, Hubertus Peters, Monika Petschnigg, Isabel Ristau, Nicole Röhlen, Eugen Rother, Dorothee Schmidt, Barbara Schulte Zurhausen, Mirjana Stein-Arsic, Gisela Stotzka, Ice Teodosievski, Karin Thiel, Monika Thorwart, Ales Vega, Gotthardt Walter, Christel Wermuth

Materialien: Einladung Seite 1. | Einladung Seite 2.


9

BBK kleine Galerie

BBK kleine Galerie in 2020

Adalbertsteinweg 123 cd - 52062 Aachen - 0241-4465564
www.bbk-aachen.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 2, 12, 22, 5, 15, 25, 35, 45, SB 66 (Josefskirche)

S´Ungnaui Häiweh – Teil 1
Von unterwegs – da wo meine Schlappen steh´n

Doro Flatau zeigt Fotografisches + Filmisches aus ihrer Zeitreise durch ein ungenaues Heimwehgefühl.

Die Künstlerin ist anwesend.


10

Blauer Ezel - Aula Carolina

Blauer Ezel - Aula Carolina in 2020

Ausstellungsort: Aula Carolina, Pontstraße 7-9 - 52062 Aachen -
www.zwischenuns-filzbluete.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 4 (Markt, Judengasse)

Arbeiten von Veronika Rappaport und Iremlis Hochstetter

Von Irmelis Hochstetter werden zum Teil großformatige Stahlskulpturen gezeigt, abstrakt geometrische Arbeiten, die mit der dreidimensionalen Form spielen. Veronika Rappaport zeigt eine umfangreiche Werkschau mit gegenständlichen Ölgemälden, Installationen, abstrakten Assemblagen, die einen Einblick in das Schaffen der letzten Jahre geben.

Die Künstler sind teilweise abwechselnd anwesend.
Ausstellung vom 05.09.2020 bis 21.11.2020


11

Blauer Ezel, Galerie
Zwischen uns e.V.

Blauer Ezel, Galerie in 2020

Matthiashofstraße 2 - 52064 Aachen - 0241-92139788
www.zwischenuns-filzbluete.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 12, 24, 25, 35, 45 (Annastraße)

…trotz alledem!
Bilder, Skulpturen, Arbeiten auf Papier und Leinwand geben einen vielfältigen Einblick in unsere Arbeit.

Arbeiten von Christina Baltes, Amanda Braad, Valerie Burgess, Sebastian Garcia, Claudia Gasser, Stefan Hochstetter, Nada Nassri, Diana Lennartz, Doreen Niessen, Kris Rossel, Lena Sobik, Laura Stoll, Irmelis Hochstetter, Sabine Heinz, Rainer Oestereich-Rappaport, Verena Holper

Die Künstler sind teilweise abwechselnd anwesend.
Ausstellung vom 05.09.2020 bis 21.11.2020


12

BOA
Bunker of Art

BOA in 2020

Scheibenstraße 34 - 52070 Aachen - 0157 757 477 93
https://www.thebase-ev.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 2, 5, 12, 15, 22, 23, 25, 35, 45, 47, 55, 65, 66, 73, 125, 135, 173, E, N1, N8, N60, SB66 (Scheibenstraße), Linie 1, 11, 16, 21, 31, 41, 51, 52, 151, 220, E, N3, N6, SB20 (Blücherplatz)

POEBEL X THE BASE
Kann Freiheit, da wo sie nie einen Platz hatte, ein Zuhause finden? Hinter dieser Frage verbirgt sich die Antwort darauf, wie es weitergeht mit dem Hochbunker in der Scheibenstraße. Wir bieten ausreichend Platz für Neugier.
Das "POEBEL - Magazin" stellt gemeinsam mit dem Kulturverein "The Base e. V." regionale Künstler vor. Im Hochbunker Scheibenstraße werden auf mehr als 300 m² neben bildender Kunst auch Medien, Installationen und Filme präsentiert. Die temporäre Galerie lädt ein, Neues zu entdecken, Kontakte zu knüpfen und Inspiration zu finden.

Arbeiten von: Katja Mummert, (EINGEKORKT®), Aline Pape (Fotografin), Bernd Lohmann, Andreas Klose, Laura Wallrafen, Martin Flesch, Marco Iannicelli (Die Kette), dienstagsdesign (Dialoge), „Lichtscheiben“ (Multimediainstallation von Gesine Stegemann und Lazar Bochvarov)

Die Künstler sind teilweise anwensend.

mehr

Katja Mummert, EINGEKORKT ® ist eine von mir seit 2005 kontinuierlich weiterentwickelte Produktreihe. Ein Bildmotiv Ihrer Wahl wird mittels Digitalprint auf eine Spezialfolie aufgebracht und in eine oder mehrere Flaschen eingekorkt. Es besteht sowohl die Möglichkeit, Ihre eigenen mitgebrachten Photos einzukorken, als auch, Ihr Porträt oder Photos nach Ihren Wünschen in meinem Studio in der Kulturfabrik Aachen anzufertigen. Darüber hinaus biete ich zu verschiedenen Themen bereits eingekorkte Bilder und Bildserien in verschiedenen Flaschenformaten an. Jede Flasche ist graviert und handsigniert, die Photos sind in Spezial!üssigkeit eingekorkt und die Korken gelabelt. Eine Banderole und eine Umverpackung runden das ganze ab. Ein originelles wie einmaliges Geschenk für Ihre Lieben aus Familie und Freundeskreis. www.katjamummert.de

Aline Pape, Fotografin und Studentin an der FH Aachen in Kommunikationsdesign. Ihr Schwerpunkt liegt in der inszenierten Fotografie, in der es hauptsächlich um feministische Bezüge zum Thema Körper und Gesellschaft geht.

Bernd Lohmann, geboren 1970 in Elsdorf/Heppendorf - Studium der Malerei an der Akademie Beeldende Kunsten in Maastricht von 1994 - 1998 - seitdem freischaffend tätig. Zur Malerei: Thema meiner Malerei ist der Zusammenhang von Energie,Bewegung,Form und Organisation - diesen erreiche ich bereits im Bildfindungsprozess durch den Einsatz einer Technik - die Pendulum-Painting genannt wird (entwickelt von Max Ernst). Ergebnis ist ein scheinbar chaotisches Geflecht von Linien die als Grundlage weiterer Komposition dient und das Bild organisiert.

Andreas Klose, Andreas Josef Klose wurde im 1965 in Oberschlesien geboren. Seit seiner Kindheit zeichnet und malt er. Er hat sich in verschiedenen Techniken von der Bleistiftzeichnung bis zur Ölmalerei ausprobiert. Am liebsten zeichnete er mit Bleistift und Kohle bis er 2010 den Airbrush entdeckte und seit dem arbeitet er kontinuierlich mit der Airbrushpistole.
Schwerpunkte seiner Arbeiten sind: die Liebe zum Detail, Präzisierung der Technik und die Darstellung der geheimnisvollen Welten unseres Daseins in der Konstellation von Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft.

Laura Wallrafen, geboren 1988 in Heinsberg, studierte Bühnenbild / Szenografie in Maastricht und Wien. Freie künstlerische Arbeit im Bereich Installation, Malerei und Cyanotypie. In ihren freien Arbeiten experimentiert sie mit Form, Farbe, Material und verschiedenen Techniken. www.laurawallrafen.com/

Martin Flesch, Maler und Illustrator aus Aachen, spezialisiert auf Ölmalerei. Themenschwerpunkte sind Licht, Rauch und Porträts, hin und wieder Anspielungen auf die Popkultur. Instagram: @martinflesch42, Facebook: facebook.com/mflesch.de, Homepage: www.mflesch.de

Marco Iannicelli - Die Kette
Ein Stück bestehend aus vielen kleinen Stücken. Jeder Splitter ist Teil des Astes. Der Ast selbst ist auch nur ein Splitter des Ganzen. Die Kette ist beliebig aus diesem Ganzen geformt. Sie ist immer vereint, nie getrennt. Jedes Kettenglied steht für sich und zusammen. www.marcoiannicelli.com

dienstagsdesign, Dialoge. Urbane Stadtgespräche stellen den Glanz vergangener Zeiten in Kontrast zur Interpretation von Wiebke Sievering. Verschleiert, vernebelt, in Bewegung. Arbeiten die erst auf den zweiten Blick die Fotografie erkennen lassen von Bettina Witter. Buch-Poesie und Bilder im Kopf. Die Lyrik zwischen den Zeilen, Sehnsucht und Fernweh in seltsamen Zeiten von Anke Köhler. Alle drei vereint im Kreativen unter dienstagsdesign.

„Lichtscheiben“ (Multimediainstallation von Gesine Stegemann und Lazar Bochvarov).
Gesine Stegemann & Lazar Bochvarov.
Grenzen der Perzeption
Lichtscheiben
Durch Licht erschaffene Räume, die den Betrachter dazu animieren die Illusion der erlebten Umwelt, zu hinterfragen.


13

Catharina­kapelle Lemiers

Catharina­kapelle Lemiers in 2020

St. Catharinakapel Lemiers
Oud-Lemiers 16 - NL 6595 AT Lemiers - 0031 - 433062880
www.catharinakapel-lemiers.nl · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 37 (Lemiers)

Engel-Lichtgestalten
Hedi Frankenne malt seit 20 Jahren Engel-Lichtgestalten-Energien.

Die Künstlerin ist anwesend.


14

dreieck.­triangle.­driehoek e.V.

dreieck.­triangle.­driehoek e.V. in 2020

Strüver Weg 116 im Tuchwerk - 52070 Aachen - +49-170-423 67 98
www.dreieck-ev.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 57 (Soers)

ARIADNE
Roter Faden, Irrweg durchs Labyrinth, verloren im Dunkel, der Weg ins Licht, zurück in die Welt.
Birgt der Irrgarten das Risiko des Scheiterns? Oder ist es ein Weg durch ein Labyrinth, das unweigerlich zur Mitte, ins Zentrum der Frage führt? Was befindet sich dort – das Ungeheuer, der Minotaurus, ein Schatten, das verborgene Selbst, Erkenntnis und das Ende des Scheiterns? Wer ist Ariadne? Die Helfende, die Liebende, das Gegenstück zum männlichen Helden, der loszieht, seine Welt zu retten; sie, die Kluge, Pragmatische, die selbst wiederum den Held rettet und ihm die Rückkehr in die Welt ermöglicht? Die Geschichte der griechischen Mythologie ist verworren und komplex und enthält Wendungen, die Impulse geben zur Bearbeitung der Geschichte und zur Übersetzung in eine modernere Zeit.
Die Künstlerinnen der euregionalen Künstlerinnengruppe bringen ihre Auseinandersetzung mit dem Thema auf vielfältige Weise zum Ausdruck. Gezeigt werden Malerei, Grafik, Textilarbeiten, Skulpturen und anderes.

Arbeiten von Künstlerinnen von dreieck.triangle.driehoek, Gäste: Annemiek Jongen/NL + Mia Meiers/NL

Die Künstler*innen sind anwesend.
Ausstellung vom 24.09.2020 bis 27.09.2020


15

Galerie aixOTTO36
Atelier Kunstdialog

Galerie aixOTTO36 in 2020

Ottostraße 36 - 52070 Aachen
www.atelier-kunstdialog.com
Alle Linien (Hansemannplatz)

WUMMS!
Ausstellung Atelier Kunstdialog:

Das schlägt ein!...oder etwa nicht?
Große Umwälzungen beginnen kaum wahrnehmbar im Winzig-Kleinen und der laute Knall bleibt eine leere Drohung.
10 Künstler des Atelier Kunstdialog zeigen auf vielfältige Weise in Wort, Bild, Objekt und Video ihre Positionen zum Thema und laden zu spannender Kunst und entspanntem Dialog in die Räume der Galerie aixOTTO36 ein.
Arbeiten von: Dito, Nasser Eghbalpour, Hella Frowein-Hagenah, Juliana Heidenreich, Stefan Heidenreich, Harald Kappel, Márti, René, Andrea Zang, Ute Zix

Die Künstler sind im Wechsel anwesend.


16

Galerie Am Elisengarten

Galerie Am Elisengarten in 2020

Hartmannstraße 6 - 52062 Aachen - 0241 37675
www.galerie-am-elisengarten.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alle Linien Elisenbrunnen

Helge & Saxana
Kunstintervention im Rahmen von ALLE DÖRFER BLEIBEN.

MALEREI installiert im öffentlichen Raum –
Helge & Saxana laden zum KUNST-DORF-SPAZIERGANG in Keyenberg ein.
Am 26. und 27. September 2020 (ganztägig).

Die Aachener Galerie Am Elisengarten zeigt anlässlich der Kunstroute vom 26. September bis zum 02. Oktober Gemälde von Helge Hommes und Saxana N. Schoetschel aus verschiedenen Kunstinterventionen des Künstlerpaares aus den Jahren 2018-2020.

Parallel hierzu laden Helge & Saxana zu einem Besuch unseres Satelliten-Standorts auf das Hofgut Winzen, Holzweilerstr. 37-39 in 41812 Keyenberg (Erkelenz).

Dort zeigen sie bei Dorfspaziergängen der besonderen Art am Samstag, 26.09. zwischen 15 und 19 Uhr sowie am Sonntag, 27.09. zwischen 11 und 17 Uhr Ölgemälde, die im Sommer 2020 sowohl en plein air in den vom Abriss bedrohten Dörfern um Keyenberg (Erkelenz) als auch im Atelier in Leipzig enstanden sind.

Die sehr energetischen Kunstwerke spiegeln Gefühle von Hoffnung bis hin zur totalen Verzweiflung.
Sie sind Zeugnis.
"Jeder Mensch, der sie betrachtet und sich mit ihnen auseinander setzt, trägt dazu bei, dass der Widerstand gegen das rigorose, unzeitgemäße, die Faktenlage der Wissenschaft ignorierende Vorgehen von RWE und Politik wächst und dadurch die Chance größer wird, dass ALLE DÖRFER BLEIBEN!" (Helge & Saxana)


17

Galerie Freitag 18.30

Galerie Freitag 18.30 in 2020

Steinkaulstraße 11 - 52070 Aachen - 0241-43591040
www.freitag1830.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 2 5 12 15 22 23 25 35 43 45 55 66 68 73 (Scheibenstraße)

bele conjointure
In den Galerieräumen wird die Einzelausstellung „bele conjointure“ von Sascha Berretz zu sehen sein. Sascha Berretz konstruiert in seinen Bildoberflächen einen Raum, der die Wahrnehmung irritiert – zwischen Zwei- und Dreidimensionalität, zwischen einem Erkennen von abstrakten und konkreten Formen, zwischen imaginärer Farbe und Farblosigkeit. Er geht von fotografischen und anderen Bildquellen aus, die bearbeitet und räumlich „geschichtet“ werden. Sascha Berretz entwickelt ein ebenso analoges wie virtuelles Gefüge aus architektonischen, ornamentellen und fotografischen Bezügen und Anmutungen, bis hin zu physikalischen Raumkörpern, die einem in den Weg zu treten scheinen.

Gruppenausstellung
Darüber hinaus bekommen die Besucher in einer Gruppenausstellung auf 250 m² einen Einblick in die Malereien, Fotografien, Objekte und Skulpturen aller anderen Künstlerinnen und Künstler der Galerie.

Arbeiten von Sascha Berretz, Annette Besgen, Robert Bischof, Werner Blaser, Viorel Chirea, Beate Höing, Mikael Jacobsson, Michael Kravagna, Lilith Lindner, Manfred Mahsberg, Ruri Matsumoto, Harry Meyer, Joost Meyer, Stamatis Papazoglou, Francois Du Plessis, Christoph Rode, Teresa Riba, Nico Sawatzki, Tom Schmelzer, Silke Schoener, Romain van Wissen

Die Künstler sind abwechselnd anwesend.
Ausstellung vom 04.09.2020 bis 27.09.2020


18

Galerie und Atelier Nasser Eghbalpour

Galerie und Atelier Nasser Eghbalpour in 2020

Jakobstr. 192 - 52064 Aachen - 0172-7070751
www.Galerie-Eghbalpour.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linien 4, 23, 25, 35, 45, 55 (Jakobsplatz bzw. Schanz/Vaalser Str.)

KONTRASTE
Im Gegensatz zum Aufeinandertreffen ähnlicher Elemente führt die Konfrontation gegensätzlicher Elemente zu einer kontrastreichen Wirkung, die von einer in ihr lebenden Spannung erzeugt wird.
Eben diese Wirkung bringen wir mit so unterschiedlichen Begriffen in Verbindung wie: Aktivität, Kraft und Lebensfreude einerseits sowie mit Aggression, Härte oder gar Drama andererseits.

Die Ausstellung drückt eine logische, aber gegensätzliche Beziehung zwischen den verschiedenen Komponenten und Elementen einer Komposition aus.
Der Kontrast ist aufgrund seiner herausragenden Rolle bei der Vermittlung von Bedeutungen und Konzepten in Leben, in der Gesellschaft und in der Natur.

Ausstellung vom 19.09.2020 bis 31.10.2020


19

GRAVUR

GRAVUR in 2020

Schlossstraße 15 - 52066 Aachen - 0176 21827873
www.gravur-verlag.eu · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 33, 7, 27, 37 (Schlossstraße)

INDIGO
Patrick Thomas ist Grafiker, Autor und Pädagoge. Er studierte am Central Saint Martins und am Royal College of Art in London, bevor er 1991 nach Barcelona übersiedelte. Derzeit lebt und arbeitet er in Berlin. Er hat seine Arbeiten auf fünf Kontinenten ausgestellt. Viele seiner Werke befinden sich heute in privaten und öffentlichen Sammlungen. Seit 2013 ist er Professor an der ABK Stuttgart. Zudem ist er Mitglied der Alliance Graphique Internationale. Im Januar 2020 kam sein Werk für die Berliner Philharmoniker in die engere Auswahl für einen Grammy.

Bei GRAVUR zeigt er aktuelle Arbeiten: Risographien, Siebdrucke auf großflächigen Zeitungsformaten sowie gemalte Werke auf Holz. Indigoblau ist dabei die wiederkehrende Farbe in diesen Arbeiten. Indigo ist der Lieblingsfarbton von William Morris, auf dessen Werk sich Patrick Thomas in mehreren seiner Arbeiten bezieht.

Zur Eröffnung am 26.09. wird es eine Corona-konforme Vernissage und ein Expertengespräch geben. Der Künstler ist teilweise anwesend.

Ausstellung vom 26.09.2020 bis 07.11.2020


20

Institut francais Aachen

Institut francais Aachen in 2020

Lothringerstraße 62 - 52070 Aachen - 0241 33274
www.institutfrancais.de/aachen · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 7, 27, 33, 34, 37, 54 (Normaluhr)

Fenêtre sur Paris
Durch die Fenster des Institut français Aachen gewährt der Aachener Fotograf Andreas Herrmann einen neuen Blick auf den Eiffelturm und setzt die Details der Stahlkonstruktion der „dame de fer“ in all ihrer Schönheit eindrucksvoll in Szene.

mehr

Das Institut français Aachen öffnet ein Fenster nach Paris und gibt den Blick frei auf eines der berühmtesten Bauwerke der Welt. Symbol für den Fortschritt? Für ein unvergessliches Paris-Abenteuer? Für die Liebe? Der Eiffelturm, errichtet 1887-1889 als monumentales Eingangsportal und Aussichtsturm für die Weltausstellung in Paris zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution. Der nach dem Erbauer Gustave Eiffel benannte Turm ist mit seinen 324,82 Metern noch heute das höchste Bauwerk von Paris, Sendeturm, Touristenmagnet. Auch der Aachener Fotograf Andreas Herrmann hat den Kopf in den Nacken gelegt, zur Kamera gegriffen und hinaufgeblickt in die faszinierende Konstruktion und seine persönlichen Impressionen dokumentiert: luftiges Kathedralgefühl, wuchtiger urbaner Mittelpunkt, zart-ornamentaler Spielgefährte, spannender Realist. Der Eiffelturm hat schon immer die Gemüter bewegt, die Fantasie angeregt.
Verfasserin: Sabine Rother


21

IZM
Internationales Zeitungsmuseum der Stadt Aachen

IZM in 2020

Pontstraße 13 - 52062 Aachen - 0241-4324910
www.izm.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 4 (Minoritenstraße, Kármán-Auditorium), Linie 7, 33, 73, 173(Elisenbrunnen)

Was vom Tage bleibt
Pressebilder als Aquarelle

Aus der Reihe Titelbilder der Süddeutschen Zeitung zeigt Maria Lentzen eine Portrait-Reihe und Aquarelle aus dem Themenkreis Politik, Gesellschaft, Umwelt und Kultur.
Gezeigt werden im IZM 64 Arbeiten
und ein Video von Maria Lentzen und Yingmei Duan.

Die Künstlerin ist anwesend.
Ausstellung vom 26.09.2020 bis 18.10.2020

mehr

Die Aquarelle von Maria Lentzen sind frei nach den Titelfotos der Süddeutschen Zeitung entstanden von Oktober 2011 bis heute. Im Pressefoto ist der vergangene Tag zusammengefasst, für die Zeitungsmacher das Bild, „das vom Tage übrig bleibt“. Ich transformiere es zu einer Zeitdokumentation aus Aquarellen und Objekten. Die Zeit verrinnt, das Bild bleibt.

Video: „I wish my beautiful dream will never end“
von Maria Lentzen und Yingmei Duan
Die Videoarbeit von Yingmei Duan verknüpft die Aquarelle von Maria Lentzen zu einem Wunschtraum, dass alles in der Welt friedlich bleibt, so wie es ist.
Die Bilder des Friedens und der Harmonie zu Beginn des Videos werden von Bildern der Revolution, von Krieg und Zerstörung abgelöst. Der Wunsch nach Friede aber bleibt bestehen. Ich wünschte, mein schöner Traum würde niemals enden. Beeinflusst durch die tägliche Zeitungslektüre und das Verarbeiten von Nachrichten aus aller Welt sind die Aquarelle und das Video entstanden.
Musik: Wolfgang in der Wiesche


22

Kunst- und Verlagshaus A.de Bernardi

Kunst- und Verlagshaus A.de Bernardi in 2020

Couvenstraße 7a - 52062 Aachen - 0241-4703440
www.de-bernardi.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alle Linien (Bushof)

Prof. K.O. Götz und seine Künstlerfreunde
Unikate, Grafik, Bücher

Arbeiten von Prof. K.O. Götz, Erich Mueller-Kraus, Heinz Kreutz, Prof. K.F. Dahmen, Bernhard Schultze und Otto Greis.


23

Kunsthaus NRW
Kornelimünster

Kunsthaus NRW in 2020

Abteigarten 6 - 52076 Aachen - 02408-6492
www.kunsthaus.nrw · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 35 (Aachen-Kornlimünster),
Linie 55 Richtung Stolberg (Kornelimünster-Schulberg)

you are here – KünstlerInnen aus NRW auf Reisen
Die Gruppenausstellung »you are here – KünstlerInnen aus NRW auf Reisen«, widmet sich in sechs KünstlerInnenräumen mit eigens für das Kunsthaus konzipierten Installationen, Gemälden, Fotografien und zeitbasierten Arbeiten den Ausformungen von Mobilität.
Arbeiten von Isabella Fürnkäs, Amit Goffer, Volker Hermes, Olga Jakob, Evamaria Schaller, Christian D. Stefanovici.

zweite natur – Annäherungen an die Natur in Werken der Sammlung
In der neuen Sammlungsausstellung »zweite natur – Annäherungen an die Natur in Werken der Sammlung« durchwandert der Besucher sieben unterschiedliche Beziehungen zwischen Mensch und Natur.
Arbeiten von Lothar Baumgarten, Boris Becker, Laurenz Berges, Joseph Beuys, Bernd und Anna Blume, Julius Bretz, Heinrich Campendonk, Thomas Demand, Angela Fette, Albrecht Fuchs, Ludger Gerdes, Erich Heckel, Karl Heidelbach, Uschi Huber, Axel Hütte, Oliver Kunkel, Peter Janssen, Carlo Mense, Ernst Mollenhauer, Simone Nieweg, Albert RengerPatzsch, Christian Rohlfs, Karl Schmidt-Rottluff, Corinna Schnitt, Wilhelm Schmurr, Thomas Schütte, Günter Weseler sowie einer künstlerischen Intervention im Garten von Stefanie Klingemann.

Ausstellung "you are here" vom 09.05.2020 bis 31.12.2020
Ausstellung "zweite natur" vom 12.09.2020 bis 05.04.2021

mehr

you are here: https://www.kunsthaus.nrw/ausstellung/you-are-here:
zweite natur: https://www.kunsthaus.nrw/ausstellung/zweite-natur


24

Logoi
Institut für Philosophie und Diskurs

Logoi in 2020

Jakobstr. 25a - 52064 Aachen - 0241-16025088
www.logoi.de oder http://www.christinekassing.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 4 (Paulusstraße oder Haltestelle Judengasse)

"Manch mal ich allerlei Raum."
Werkschau der Kölner Künstlerin Christine Kassing.

Christiane Kassing greift in Ihrer künstlerischen Auseinandersetzung Motive aus der Stadtlandschaft auf. Inspiriert von der Einsamkeit und der Stimmung, die von alten Häusern, Verkehrsinseln, Mauern, Durchgängen und Unterführungen ausgehen, nimmt Sie die Verlorenheit und Übergänge dieser urbanen Orte in den Blick und gestaltet daraus durch Abwandlungen und Kombinationen einzelner Motive neue surreale Bildwelten.

In ihnen mischen sich Abstraktes und Figürliches, verwachsen Architektur und Natur miteinander, werden intensive Farbigkeit von monochromen Elementen durchbrochen und freie Farbverläufe von geraden Kanten und geometrischen Rastern kontrastiert, die surreal in den Raum einbrechen.

Die Gleichzeitigkeit in der Darstellung verschiedener Orte unter Verwendung unterschiedlicher Perspektiven erzeugt dabei nicht nur ein Gefühl von Verlorenheit und Haltlosigkeit in Raum und Zeit, sondern auch einen atmosphärisch ambivalenten Zustand von Ortlosigkeit, der immer auch auf die innere Gefühlswelt der dargestellten Protagonisten verweist.

Die Künstlerin ist am Sonntag von 11:00 bis 14:00 Uhr anwesend.

Materialien: Infos zur Ausstellung Christine Kassing


25

Ludwig Forum
für internationale Kunst Aachen

Ludwig Forum in 2020

Jülicher Straße 97-109 - 52070 Aachen - 0241-1807104
www.ludwigforum.de
Linie 11, 21, 31 (Ludwig Forum)

Blumensprengung Künstlerinnen der Sammlung Ludwig
Ausstellung bis zum 11.10.2020

Matters of Mind Christoph Mueller
Ausstellung bis zum 10.01.2021

alternating dependencies Highlights der Sammlung
Ausstellung bis auf Weiteres

Natur betrachten Werke aus der Sammlung Ludwig
Ausstellung bis zum 04.10.2020

Im Rahmen des üblichen Museumsbetriebes bietet das LuFo Führungen an.

mehr

Blumensprengung
Künstlerinnen der Sammlung Ludwig
Anfang der 1970er-Jahre begannen Frauen sich in bis dato männlich dominierten Terrains zu positionieren. Die erstarkende Frauenbewegung der 1970er-Jahre inspirierte auch die Kunstwelt. Künstlerinnen verkündeten das Ende der Bescheidenheit und reklamierten auf allen Feldern der Kunst denselben Respekt für sich, der Männern seit jeher zuteilwurde. Künstlerisch brachen sie mit tradierten Regeln und überkommenen Klischees. Sie besetzten Männerdomänen, schufen zum Beispiel Großskulpturen, wie die Amerikanerinnen Nancy Graves – die erste Künstlerin, der 1969 im Whitney Museum eine Einzelausstellung gewidmet wurde –, Donna Dennis und Jann Haworth. Die Brasilianerin Lygia Clark entwickelte im Umfeld des Neokonstruktivismus ihre ganz eigenständige Formensprache. Pionierinnen der Video- und Performancekunst wie Ulrike Rosenbach und Joan Jonas inszenierten provokant ihren eigenen Körper.
Ausstellung bis zum 11.10.2020

Matters of Mind
Christoph Mueller
Seit nunmehr fünfzehn Jahren ist Christoph Mueller als Zeichner und Illustrator tätig. Neben eigenen Büchern und Comicbänden schuf der Künstler auch Poster für Musiker*innen und Festivals, Platten- oder Magazincover und arbeitete für verschiedene renommierte Zeitungen und Zeitschriften. Zuletzt gestaltete er die Titelseite des ‘The New Yorker’ – eine Ehre, die bislang nur zwei anderen deutschen Künstler*innen zuteil wurde. Dieses Pandemiecover bildet einen der Ankerpunkte seiner Ausstellung im Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen.
Ausstellung bis zum 10.01.2021

alternating dependencies
Highlights der Sammlung
Als Peter und Irene Ludwig in den 1960er-Jahren begannen, ihre Kunstsammlung aufzubauen, war die Welt von gesellschaftspolitischen Umbrüchen geprägt, in deren Mittelpunkt die USA standen: Neben aufflammenden und immer weiter fortschreitenden Konflikten, gelang es etwa zeitgleich der Bürgerrechtsbewegung, sich Gehör zu verschaffen und kurz darauf erste positive Ergebnisse zu erzielen – ein Prozess, der bis heute andauert. Das Motiv des Aufbegehrens gegen etablierte und althergebrachte Konventionen findet sich in vielen Arbeiten der heute über 3.000 Werke umfassenden Sammlung im Ludwig Forum Aachen.
Ausstellung bis auf Weiteres

Natur betrachten
Werke aus der Sammlung Ludwig
Die Sammlungspräsentation zeigt ein sehr weitläufiges Spektrum von Natur, die als Sujet der Kunst seit den 1960er Jahren immer wieder aufs Neue hinterfragt wird. In zahlreichen Arbeiten, die an der Schnittstelle zwischen Land Art, Performance Art und Concept Art zu verorten sind, wird Natur als ein zu erschließender Sehnsuchtsort thematisiert. Hierbei werden Motive aus der Romantik aufgegriffen, wie beim Aachener Künstlerduo Barbara und Michael Leisgen, die vornehmlich die abgeschiedene Landschaft als Seelenlandschaft beschreibt.
Ausstellung bis zum 04.10.2020

Samstag:
Sa, 26.09; 14: 00 – 15:30 Uhr Comiciade-Workshop
mit Anmeldung; max. 9 Teilnehmer*innen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sa, 26.09; 15 Uhr Themenführung: Highlights der Sammlung – alternating dependencies
Maximal 9 Personen, mit Anmeldung bis zum 25. September 2019 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag:

So, 27.09.; 13 Uhr: Kurzführung: Christoph Mueller - Matters of Mind
Maximal 9 Personen, mit Anmeldung bis zum 25. September an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So, 27.09.; 14 Uhr: Kurzführung: Christoph Mueller - Matters of Mind
Maximal 9 Personen, mit Anmeldung bis zum 25. September an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So, 27.09; 15 Uhr Themenführung Blumensprengung – Künstlerinnen der Sammlung Ludwig
Maximal 9 Personen, mit Anmeldung bis zum 25. September an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So, 27.09.; 15-17 Uhr: Schall und Rauch - Kreativ-Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren
„Blumensprengung“, so heißt eine Ausstellung die gerade im Ludwig Forum zu sehen ist. Und so heißt auch ein Kunstwerk der Künstlerin Annette Wehrmann, die tatsächlich Blumen in die Luft jagt. Diese Idee möchten wir Euch gerne zeigen und mit in die Kunstwerkstatt des Museums nehmen. Mit Video- und Fototricks erzeugen wir Blumensprengungen, sodass Euch die Blumen um die Ohren fliegen. Kreativ-Workshop für Kinder 6-12 Jahren; max. 6 TeilnehmerInnen; mit Anmeldung bis zum 25.09.2020 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


26

Produ­zenten­galerie BB

Produ­zenten­galerie BB in 2020

Oppenhoffallee 169a - 52066 Aachen - 015751074830
www.produzentengalerie-bb.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 7, 27, 37 (Goerdelerstraße)

reloaded

Unter dem Titel „reloaded“ zeigen 4 Künstler*innen in neuen Galerieräumen im Frankenberger Viertel ihre malerischen Positionen.

Ilka Habrich studierte an der Kunstakademie Münster. Sie thematisiert die menschliche Spur in der Landschaft und zeigt Bilder, in denen räumliche und abstrakte Aspekte spannungsvoll miteinander wirken. Die großformatige Landschaft lässt versonnenes Umherspazieren ebenso wenig zu, wie das kleine Kabinettformat an niedliche Handlichkeit denken lässt.

Gerd Beisbarth, gebürtiger Stuttgarter, der bei Prof. Joachim Bandau in Aachen studiert hat, malt mit reinen Pigmenten farbintensive, monochrome Bilder. In Farbschichtungen aus Eitempera erzeugt er einen Farbraum, der die Zeit, den Prozess des Malens und das Ringen um ein Bild repräsentiert.

Der Wahlaachener Rainer Bauer studierte an der Kunstakademie Münster. Er konstruiert Landschaftsillusionen aus seriellen oder aleatorischen (zufälligen?) Strukturen. Sein Malprozess, bei dem er die Polaritäten zwischen Licht und Dunkel, Realität und Imagination in einem dynamischen Gleichgewicht hält, führt zu ungewohnten Bildszenarien.

Thomas Bauer wurde an der Folkwang Universität der Künste in Essen ausgebildet. Er kombiniert Fundstücke aus seinem Umfeld zur Gestaltung utopischer Bildparadoxien auf Leinwand. Die Festlegung auf nur eine Gestaltungsform wird durch seine experimentelle Herangehensweise systematisch verhindert.

Die Künstler sind anwesend.


27

Raum für Gäste

Raum für Gäste in 2020

Warmweiherstraße 23+32 - 52066 Aachen - 0160-91272084
www.raumfuergaeste.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie: 11, 21, 31, 51, 14,34,36,54,7,27,33,37 (Normaluhr)

feinlein ll

In den Arbeiten von Natascha Brändli dominiert eindeutig das Thema der Linie.
Die Linie findet sich nicht nur im Zeichnerischen auf Papier, wo man es erwarten
könnte. Auch ihre 3 D gedruckten Arbeiten haben fast immer ein starkes lineares
Element.
Entschleunigt, sich scheinbar gänzlich dem Allgegenwärtigen „schneller!“
wiedersetzend und damit fast schon wie weltentrückt entsteht so Linie für Linie,
die räumlichen Zeichnungen langsam aufbauend.
Diese spannungsreichen Arbeiten bewegen sich medienübergreifend zwischen
Zeichnung, Malerei und Objekten.
Die Künstlerin ist anwesend.


28

RAUM für KUNST
Elisengalerie

RAUM für KUNST in 2020

Friedrich-Wilhelm-Platz 5-6 - 52062 Aachen - 0241-4444510
www.sparkasse-aachen.de/raum-fuer-kunst · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 7, 14, 24, 27, 33, 37, 43, 44, 53, 74, 75 (Friedrich-Wilhelm-Platz)

Die losen Enden
Über die Unvollkommenheit als unendliche Möglichkeit.
Arbeiten von Laureline Lê

Materialien: Fahne Laureline Le


29

SCHMUCK­KUNST
Gold + Silberschmiede Förster

SCHMUCK­KUNST in 2020

Klosterplatz 1 - 52062 Aachen - 0241-22224
www.goldschmiede-foerster.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Linie 4 (Judengasse (Markt))

SCHMUCKKUNST - ein Dialog zwischen Kunst und Schmuck, zwischen Künstler und Goldschmied
In der 7. Präsentation dieser Ausstellungsreihe treffen Fotografien von Ernst Wawra auf Schmuckstücke von Benedikt Förster-Heyne.
Benedikt Förster-Heyne ist die ganze Zeit anwesend.
Ernst Wawra ist fast die ganze Zeit anwesend.
Ausstellung vom 26.09.2020 bis 25.10.2020

mehr

Ernst Wawra fotografiert Landschaften, Straßen, Objekte. Meist entdeckt er seine Motive bei Fahrten mit dem Heißluftballon, die frühmorgens oder am Abend vor Sonnenuntergang stattfinden: hier fügen sich Farben, Licht und Schatten zu spannenden Formationen. Ernst Wawra ist Gründungsmitglied der Fotografiegruppe SHIFT.
Benedikt Förster-Heyne mit seinem Team lässt die Fotografien in die Gestaltung der Schmuckstücke einfließen, so dass ein spannender Dialog zwischen Fotografie und Schmuck entsteht.


30

Kunstladen
Kulturwerk Aachen e.V.

Kunstladen in 2020

Adalbertstr. 12 - 52062 Aachen - 0241-99778223
kulturwerk-aachen.de · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alle Linien (Elisenbrunnen)

Junge Kunst

Das Kulturwerk Aachen präsentiert junge dynamische Kunst aus Aachen und der Region.

Arbeiten von Jeanne Weishaupt, Henriette Vohn, Emily Hammer, Neva Nur Ulu, Kimberly Scholz, Larissa Drews, Helena Kunkis, Cindy Ahn
und anderen (Liste wird laufend ergänzt)

Materialien: Die Bienenkiste | FOS Gestaltung: Heimat im lockdown | Gymnasium Alsdorf

Hinweis: Der wegen seiner Kürze genutzte Begriff "Künstler" umfasst selbstverständlich Künstlerinnen und Künstler.


Die mit dem Symbol wheelchair gekennzeichneten Stationen sind nach Angabe der Stationen behindertengerecht.